Maschmeyer zahlt - Verfahren eingestellt | NDR.de - Regional - Niedersachsen - Hannover/Weser-Leinegebiet - Wirtschaftsblog

Er hat sich freigekauft.

2,9 Millionen Euro, dafür aber keine Ermittlungen: Mit der Zahlung einer Geldauflage bleibt AWD-Gründer Carsten Maschmeyer ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Hannover erspart. Wie die "Wirtschaftswoche"am Sonnabend berichtete, hatte Maschmeyer 2008, zum Zeitpunkt des Einstiegs beim AWD-Konkurrenten MLP, ein MLP-Aktienpaket besessen, dies aber nicht gemeldet. Es habe der Verdacht bestanden, dass Maschmeyer gegen das Wertpapierhandelsgesetz verstoßen habe, sagte am Sonnabend ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Hannover.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen